Leggings mit Ganesha Motiv empören Hindus

Ganesha Motiv auf Leggings

Die neue Yoganastix-Leggings empört religiöse Eiferer.

Eine neue Leggings des US-amerikanischen Herstellers Yoganastix hat einer Meldung des Scottsdale Independent zufolge für Empörung bei Hindus gesorgt. Als Sprecher der religiösen Eiferer erklärte der hinduistische Staatsmann Rajan Zed, Ganesha werde im Hinduismus als hochangesehene Gottheit verehrt. Er solle in Tempeln und Hausheiligtümer gewürdigt, aber nicht auf den Beinen getragen werden. Die unangemessene Verwendung hinduistischer Gottheiten, Konzepte oder Symbole für kommerzielle oder andere Zwecke sei nicht in Ordnung und verletzte die Gefühle seiner  Anhänger. Wikipedia schreibt: „Ganesha wird als naschhafter, gnädiger, gütiger, freundlicher, humorvoller, jovialer, kluger, menschlicher und verspielter, schelmischer Gott vorgestellt, der oftmals Streiche spielt. Er ist einer der wichtigsten, populärsten, zugänglichsten Götter Indiens überhaupt, der fast an jedem Straßenschrein verehrt wird. Er ist der Sohn des Shiva und der Parvati, mit denen er zusammen das Idealbild einer Hindu-Familie verkörpert. Ganesha ist von allen hinduistischen Göttern der mit der größten Präsenz und Popularität außerhalb Indiens.“ Liest man diese Definition, fragt man sich, ob Ganesha selbst die Empörung seiner Anhänger teilen würde. 

Yoganastix hat seine Hauptsitz in Scottsdale (Arizona). Das Unternehmen produziert nach eigenen Angaben seit 2009 „innovative Mode, die Sie dazu ermutigt, Kleidung zu tragen, die einen äußeren Ausdruck Ihres inneren Zustands widerspiegelt“. Die Produkte werden mit nachhaltigen, umweltfreundlichen und recycelten Stoffen in den USA produziert. Die Ganesha Leggings kostet 78 US-$.

 


 

Tagged , , .Lesezeichen setzen permalink.

Kommentare sind geschlossen.