Feines für Männerbeine

Zwei Männerstumpfhosen

Zwei Beispiele für Männerstrumpfhosen: links ein Modell mit offener Penishülle, rechts eine Herrenstrumpfhose mit einem speziell geformten Zwickel. | © Herbert

Obwohl Männerstrumpfhosen schon vor einigen Jahren Einzug in die (englischsprachige) Wikipedia gefunden haben, wird das Thema Strumpfhosen für Männer immer noch kontrovers diskutiert. Geht es um Männer, die nicht nur Strumpfhosen an Frauen mögen, sondern diese auch selbst gern anziehen, wird jede Diskussion über dieses Thema vor allem durch Prüderie und Vorurteile geprägt. Beides sollte man im zweiten Jahrtausend nach der Zeitenwende nicht mehr für möglich halten. Dennoch gibt es sie. Auffallend oft in Onlineforen. Kaum ein Thread zu diesem Thema, in denen Strumpfhosenträgern nicht Homosexualität unterstellt wird. Obwohl es keinerlei Beweis für die Behauptung gibt, dass Homosexuelle eher dazu neigen, Strumpfhosen zu tragen als hetero- oder bisexuelle Männer. Ganz abgesehen davon, dass Homosexualität auch kein Makel wäre – der aber in der Regel mit dieser Behauptung verbunden wird. Ebenso häufig taucht das Wort Fetischismus auf. Auch dies wäre nicht zu kritisieren, wäre damit eine sexuelle Präferenz gemeint, die gleichberechtigt neben anderen steht. Doch auch hier steht das Beleidigen im Vordergrund. Denn es geht nicht einfach nur um das erotische Erleben desjenigen, der Strumpfhosen mag. Vielmehr wird ein behandlungsbedürftiges Verhalten unterstellt. Die Unfähigkeit, ohne eben diesen Fetisch Sexualität leben zu können. Würde irgendjemand auf die Idee kommen, bei einem transparenten BH oder einem weit ausgeschnittenen, das Dekolleté betonenden T-Shirt von einem Fetisch zu sprechen, wenn der Partner das erotisch findet? Wohl kaum. Andererseits: Natürlich können Feinstrumpfhosen auch Fetische sein. Sie müssen es aber nicht.

Praktische und erotische Gründe

Screenshot Onlineforum

Intolerante Beiträge wie dieser kennzeichnen die Diskussionen in Onlineforen.

Wahrscheinlich liegt es an der erwartbaren Reaktion großer Teile der Gesellschaft, dass die Themen Männer in Strumpfhosen oder Strumpfhosen für Männer nach wie vor tabuisiert werden. Relativ groß ist das Verständnis nur, wenn praktische Gründe genannt werden. Zuallererst der Schutz vor Kälte. Strumpfhosen sind nun einmal variantenreicher als lange Unterhosen und können daher viel besser an die Witterung angepasst werden. Zudem bilden sie dort, wo lange Unterhosen und Socken übereinander lagern würden, keine unschönen oder gar störenden Wülste. Voraussetzung für die Toleranz gegenüber dieser Art des Tragens ist allerdings, dass die Strumpfhosen nicht sichtbar sind, also unter einer Hose getragen werden. Eine Ausnahme bildet der Sport. Fußballer, Jogger, Basketballspieler oder Fahrradbegeisterte, um nur einige zu nennen, dürfen Strumpfhosen, Leggings oder andere, eng anliegende und an Strumpfhosen erinnernde Kleidung auch sichtbar in der Öffentlichkeit tragen. Zwar ernten auch sie gelegentlich den ein oder anderen überflüssigen Kommentar, meist hinter vorgehaltener Hand, und missbilligenden Blick, aber so angegangen wie oben beschrieben werden sie erfahrungsgemäß nicht.

Auf geringes Verständnis stoßen Männer, die Feinstrumpfhosen beim Sex oder aus erotischen Gründen mögen. Denen es gefällt, den dünnen Stoff von den Zehen bis zur Hüfte eines anderen Menschen berühren zu können, die es anregend finden, dass der dünne Stoff vieles zeigt, das direkte Berühren aber unmöglich macht. Wer sich als Mann erdreistet, selbst Strumpfhosen anzuziehen, weil allein der Gedanke, eine solche anzuhaben und damit gegen ein gesellschaftliches Tabu zu verstoßen, als positiv empfunden wird, wer gerne den dünnen Stoff an seinem eigenen Körper fühlt, stößt – wie oben ausgeführt – auf noch größeres Unverständnis. Dabei dürfte die tatsächliche Zahl der Männer, die dieses Kleidungsstück selbst tragen, die kühnsten Schätzungen weit übersteigen. 

Indizien für eine Änderung des Denkens

Mehrere Indizien unterstützen diese Vermutung. Ein zuverlässiger Gradmesser für Entwicklungen im Bereich Sexualität und Erotik ist die pornographische Industrie. Sie unterliegt, wie nahezu alle Produkte in der modernen Welt, Trends und Moden. War üppige Schambehaarung beispielsweise in den 1980er und 1990er-Jahren selbstverständlich, müssen Männer und Frauen jetzt möglichst blank rasiert sein. Gestrapste oder halterlose Feinstrümpfe waren seinerzeit, insbesondere in italienischen und französischen Produktionen, ein nahezu unvermeidbares Accessoire. Auch heute werden sie noch als Schlüsselreize genutzt, aber neben sie sind in den vergangenen Jahren auch Strumpfhosen getreten. Wer im Internet „pantyhose movies“, „sex in pantyhose“ oder Ähnliches sucht, erhält sieben- bis achtstellige Ergebnisse.

Mann in Feinstrumpfhose auf einem Foto von Roy Stuart

Schon vor vielen Jahren hat Roy Stuart für seine erotischen Aufnahmen Männer in Feinstrumpfhosen gesteckt.
@ Roy Stuart (aus Roy Stuart, Volume III)

Viele davon betreffen auch Männer, die bei sexuellen Tätigkeiten Strumpfhosen tragen. Einer der Pioniere auf diesem Gebiet ist ohne Zweifel der in Frankreich lebende und arbeitende Fotograf, Filmemacher und Regisseur Roy Stuart, der einige seiner männlichen Akt- und Pornodarsteller schon Anfang der 2000er-Jahre in Feinstrumpfhosen agieren ließ. Bonmot am Rande: Wikipedia (Stand: 3.11.2017) schreibt zu Stuart: „Die Hauptmotive seiner Werke sind im Bereich Fetischismus zu finden (insbesondere Nylons und High-Heels).“ Da haben wir sie wieder, die Fetischschublade, in die anscheinend auch Nylons gehören.

Ein weiteres Indiz für die steigende Nachfrage nach Männerstrumpfhosen liefern Internetforen zu diesem Thema. Etwa bei brigittegofeminin, paradisi, elitepartner, erdbeerlounge oder gutefrage.  Hier sind strumpfhosentragende Männer und Frauen vertreten, deren Freunde und Partner Interesse am Strumpfhosentragen oder am Sex in Strumpfhosen haben. Es erübrigt sich zu erläutern, dass die meisten Diskussionbeiträge unsachlich und beleidigend sind und vor allem viele Frauen sich negativ äußern. Häufig werden entspechenden Threads, die neu eröffnet werden, in einer der unmittelbaren darauf folgenden Antworten Fakeabsichten unterstellt. Eine der absurdesten, aber nahezu in jeder Forumsdiskussion zu beobachtenden Reaktionen ist das Gelangweiltsein oder So-tun-als-sei-man-gelangweilt. Vor allem die Diskussionsteilnehmerinnen, die mit vielen tausend, – manchmal gar in sechsstelliger Höhe – Einträgen vertreten sind, kanzeln Neulinge gern ab. Rechnet man nach, kommt man bei einigen Userinnen auf mehrere Dutzend Beiträge pro Tag. Da scheinen Menschen viel Zeit zu haben oder sich selbst sehr wichtig zu nehmen.Dummerweise haben abeer gerade die Vielschreiber(innen) oft am wenigsten inhaltlich zum eigentlichen Thema beizutragen.

Aber ich schweife ab. Oftmals schreiben in den Foren auch Männer, die von ihren persönlichen Erlebnissen berichten. Diese Texte sind sicherlich nicht repräsentativ für alle Männer. Zudem ist es reine Spekulation, aus der Zahl der Postings auf einen Prozentsatz für Strumpfhosen tragende Männer schließen zu wollen.

Bemerkenswert ist aber auch, dass sich Print-, Online und elektronische Medien in aller Welt seit einigen Jahren mit dem Thema Männerstrumpfhosen beschäftigen. Nicht immer, aber sehr häufig geschieht dies sehr seriös.

Industrie und Handel reagieren

Neben diesen Indizien gibt es auch handfeste Beweise für das (steigende) Interesse am Produkt Männerstrumpfhosen bzw. Männerleggings: So erscheinen beispielsweise bei Google Patents unter dem Suchbegriff „Pantyhose for men“ heute (4.1.2019) 7.028 Ergebnisse. Nicht bei allen geht es zugegebenermaßen speziell um Strumpfhosen für Männer. Bei einigen tauchen Begriffe wie Mann oder Männer in Aufzählungen oder gar als Abgrenzung zu anderen Produkten (zum Beispiel Damenstrumpfhosen) oder Kleidungsstücken (Socken, Kniestrümpfe etc.) auf. Dennoch bleiben ohne diese viele Hundert Dokumente und Patente übrig, in denen sich Menschen Gedanken um das Thema Männerstrumpfhosen gemacht haben.

Zudem gibt es eine wachsende Anzahl von Produktions- und Handelsunternehmen, die sich diesem Thema widmen und Produkte eigens für Männer auf den Markt bringen oder Strumpfhosen auch mit dem Begriff Unisex kennzeichnen. So beispielsweise das renommierte Unternehmen Wolford, das diese Kennzeichnung aber inzwischen wieder entfernt zu haben scheint. Es wurde sogar der Kunstbegriff Meggings (aus den englischen Wörtern Men und Leggings) geschaffen, der in der Alltagssprache jedoch nicht angekommen ist, zum Beispiel bei Kapow Meggings, bei Online-Plattformen wie ebay oder Amazon aber immer noch häufig als Stichwort für entsprechende Produkte zu finden ist.

Neben den Meggings/Männerleggings sind inzwischen eine Reihe verschiedener Strumpfhosentypen für Männer erhältlich, die auch konkret als Männer- oder Herrenstrumpfhosen angeboten werden. Damit ist die Frage beantwortet, ob ein solches Produkt überhaupt eine Daseinsberechtigung hat. Natürlich, sonst würde die Industrie nicht in dessen Produktion und Vermarktung investieren. 

Männer, die vor allem Wert auf den engen Sitz einer Strumpfhose legen, sind gewöhnlich mit einer „normalen Damen“-Strumpfhose gut bedient. Wer mehr Bequemlichkeit im vorderen Bereich sucht, kann dabei auch auf Feinstrumpfhosen mit einem sogenannten Komfortzwickel zurückgreifen und diese Strumpfhose dann verkehrt herum anziehen.

Es gibt aber auch Männer, denen andere Varianten gefallen. Hier sind vor allem drei verschiedene Schnitte hervorzuheben:

  1. Feinstrumpfhosen und Feinleggings mit einer offenen Penishülle.
  2. Feinstrumpfhosen und Feinleggings mit einer geschlossenen Penishülle
  3. Feinstrumpfhosen und Feinleggings mit einem vorne weit hochgezogenem Zwickel. Dieser ähnelt dem Komfortzwickel, reicht aber in der Regel nicht bis zum Bund.

Nebeneffekt dieser Produktvarianten: Sie lassen keinen Zweifel daran, dass Strumpfhosen auch ein Bekleidungsstück für Männer sind. Hier ein Überblick über die aktuell wichtigsten Männerstrumpfhosen und -leggings:

Viele Feinstrumpfhosen-Onlineshops haben in jüngster Vergangenheit aufgrund steigender Nachfrage ihr Angebot um Strumpfhosen für Männer erweitert, oder es sind neue Shops entstanden, die ausschließlich Herrenstrumpfhosen anbieten. Zudem bieten viele Hersteller in eigenen Shops selbst entsprechende Modelle an. Hier eine Liste mit derzeit 20 Shops, in denen man Männerstrumpfhosen und Männerleggings kaufen kann.

Comments are closed.