Sind hautfarbene Strumpfhosen ein „Styling-Fehler“?

Screenshot Heist The Nude

Unter der Überschrift „Diese 5 Fashion-Fehler machen alt“ führt Autorin Alexandra Schöb auf glamour.de als dritten Punkt auf ihrer Liste der „Styling-Fehler“ hautfarbene Strumpfhosen auf. Genauer gesagt das Tragen eben dieser Kleidungsstücke. In ihrer skurillen Begründung behauptet sie, dass selbst Royals wie Meghan Markle diese Kleidungsstücke aus ihrem Kleiderschrank verbannt hätten, und dass hautfarbene Strumpfhosen „nie so unsichtbar [sind] wie man denkt, … die Beine entweder blass [machen] oder unnatürlich braun … wirken [lassen] – . . . mehr lesen

Ein Witz wird zum Eigentor

Screenshot Twitter

Da wollte die US-Komikerin Sarah Silverman wohl mal wieder richtig witzig sein, als sie ihr Missfallen über die Farbbezeichung Nude (Hautfarben) für Dinge des Alltags ausdrückte. Laut Yahoo-Nachrichten kritisierte Silvermann über Twitter, „dass Produkte wie Strumpfhosen und Pflaster in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich sind, die als ,nude‘ bezeichnet werden, obwohl der pfirsich-beige Ton nur für einige weiße Leute hautfarben ist … und einen ausschließlich kaukasischen Farbton beschreibt“. Damit würden Menschen mit schwarzer oder dunkler Hautfarbe diskriminiert. . . . mehr lesen