Strumpfhosen als „Arbeitskleidung“ fürs Ballett

„Arbeitskleidung“ fürs Ballett

Die Main Post berichtet in ihrer Onlineausgabe über die Einrichtung eines „Ballett-Schnupperkurses“ beim TSV Lohr. Prinzipiell ist das nicht ungewöhnlich. Ballettschulen und -kurse gibt es landauf landab wie Sand am Meer. Das Besondere hier ist allerdigs, dass sich der neue Kursus ausschließlich an Jungen wendet. Das ist sehr lobenswert, denn grundsätzlich stellt sich die Frage, warum nicht auch Jungen Ballett tanzen sollen. Einen nachvollziehbaren Grund dagegen habe ich noch nie gehört. Im Gegenteil: Balletttanz gehört . . . mehr lesen

Wieder Diskussion um Balletttänzer in Strumpfhosen

Balletttänzer in Strumpfhosen

Wieder einmal ist eine Diskussion um Balletttänzer in Strumpfhosen entbrannt. Und wieder  sind es die bigotten USA, in denen diese Diskussion stattfindet. Das Internetportal globalcomment.com greift unter der Überschrift „Kontroversen und Missverständnisse über Männer im Ballett“ zwei Ereignisse aus jüngster Zeit auf. Dabei äußerten sich populäre US-Moderatoren abfällig über Männer im Ballett im Allgemeinen, und darüber, dass Balletttänzer Strumpfhosen tragen im Besonderen. globalcomment stellt klar, dass Balletttanz ein anspruchsvoller Leistungsport sei. Er erfordere mehr Kondition . . . mehr lesen

Und wieder „Männer+Strumpfhosen“ als Leseanreiz

Screenshot tagesanzeiger.ch

Ist schon klar: Wenn es um Ballett geht, liegt die Assoziation zu Strumpfhosen nahe – obwohl heute auch Tänzer* mit nackten Beinen oder in Stoffhosen auf den Bühnen zu sehen sind. Wie die Worte „Männer+Strumpfhosen“ (oder eine ähnliche Assoziationen weckende Kombination) im Journalismus dazu dient, die Aufmerksamkeit auf Beiträge zu lenken, ist hier schon mehrfach thematisiert worden. Das funktioniert vor allem im Karneval/Fasching und bei der Berichterstattung über Straftaten ganz hervorragend, also bei Themen, die ansonsten wegen ihrer Banalität kaum . . . mehr lesen

Pro und contra rosa Ballettstrumpfhosen

Screenshot The Telegraph

Die angesehene britische Tageszeitung The Telegraph berichtet in ihrer Onlineausgabe davon, dass eine schwarze Ballerina des English National Ballet von Tanztraditionalisten ins Visier genommen wurde, nachdem sie angekündigte hatte, dass sie keine rosa Ballettstrumpfhosen mehr auf der Bühne tragen werde. Stattdessen wolle die in den USA geborene Tänzerin Precious Adams ab sofort braune Strumpfhosen tragen, weil diese ihrer Ansicht nach dafür sorgen optimal auszusehen. Trotz der Kritik von vielen Mitglieder der Ballettindustrie habe das English . . . mehr lesen

Müssen Männer in Strumpfhosen immer tanzen?

Northern Arizona University

Wird über Männer in Strumpfhosen gesprochen, dann geht es in der öffentlichen Diskussion irritierenderweise entweder um Fetischismus, um Robin Hood und seine Helden oder, seriöser, aber nicht weniger irritierend, um Männer, die im Ballett tanzen. So auch jüngst in einer Meldung auf der Nachrichtenseite der in Flagstaff (Arizona, USA) angesiedelten Northern Arizona University (NAU). Dort wird über das Project B berichtet, das weltweit dazu beitragen soll, tradiertes Verhalten zu durchbrechen . . . mehr lesen

„Mann in Strumpfhose“ als Leseanreiz

Foto von Marcelo Gomes mit Tanzpartnerin

Man sollte glauben, im soeben gestarteten Jahr 2018 wird die westliche Welt toleranter. Auch, was Strumpfhosen tragende Männer angeht. Insbesondere dann, wenn es sich um Balletttänzer handelt. Doch Pustekuchen: Kaum ist der Dokumentarfilm „Anatomy of a Male Ballet Dancer“ angelaufen, in dem der brasilianische Tänzer Marcelo Gomes porträtiert wird, da titelt das New Yorker Nachrichtenblatt The Village Voice: „A Man in Tights, Marcelo Gomes Anticipates the Final Curtain“. So weiß . . . mehr lesen