Ownbrown definiert „hautfarbene“ Strumpfhosen neu

Screenshot Ownbrown Shop

Bei Ownbrown gibt es Feinstrumpfhosen in vier unterschiedlichen Farbvarianten für Frauen mit afrikanischen oder karibischen Wurzeln.

Ownbrown gibt es bereits seit 2015. Dennoch bin ich erst jetzt auf das in Großbritannien und der Schweiz ansässige Unternehmen aufmerksam geworden, und zwar durch eine Crowdfundingkampagne auf Indiegogo. Dort sucht Firmengründerin Nadine Ndjoko-Peisker Unterstützer und Förderer für ihr neues Projekt, hautfarbene Unterwäsche für farbige Frauen auf den Markt zu bringen. Denn das ist die Spezialität von Ownbrown: Feinstrumpfhosen, Feinkniestrümpfe und Lingerie an die Hautfarbe von Frauen mit afrikanischen oder karibischen Wurzeln anzupassen.

Dazu hat das Unternehmen den Begriff „hautfarben“ neu definiert. Im Ownbrown-Onlineshop gibt es derzeit Feinstrumpfhosen in vier verschiedenen dunkleren Brauntönen. Alle haben 20 DEN und kosten 9 £ (ca. 10,35 €, Stand 19.4., 9:35 Uhr). Die Versandkosten nach Deutschland betragen 3 £ plus 0,7 £ für jeden Artikel. Um den Farbton beurteilen zu können, finden Interessierte einen Hinweis auf Make-ups mit den entsprechenden Farben.

Über das Unternehmen selbst gibt es kaum Informationen. Dies gilt auch für Unternehmens-Webseite. Zu lesen ist allerdings, dass vor dem Marktstart rund ein Jahr in Entwicklung und Forschung investiert wurde und dass die Produkte in Italien gefertigt werden. Durch die Zusammenarbeit mit Entwicklern, die auch für Wolford und Fogal gearbeitet haben, soll eine hohe Produktqualität gewährleistet sein. Erwähnenswert ist, dass ein Teil der Einnahmen, die Ownbrown mit seinen Produkten und per Crowdfunding erzielt, einem sozialen Projekt im Kongo zugute kommt. Dort unterstützt das Unternehmen einen lokalen Partner, der Kindern den Schulbesuch ermöglicht.

 


 

Tagged .Lesezeichen setzen permalink.

Kommentare sind geschlossen.