Immer als Leseanreiz gut: Strumpfhose

Screenshot Westfälische Nachrichten

Und wieder einmal dient „Strumpfhose“ als Leseanreiz.

Ich habe es auf dieser Seite schon mehrfach erwähnt: Das Wort Strumpfhose in einer Überschrift dient im (Lokal)Journalismus immer wieder als Leseanreiz. Bevorzugt in Kombination mit einer Geschichte, in der es um Strumpfhosen tragende Männer geht. Und sehr gern zu Zeiten des Faschings, des Karnevals, der Fastnacht. Oder wie auch immer die Menschen diese gruselige Zeit  in ihren Regionen nennen. Über die Gründe, warum Journalisten das glauben, und warum sie nicht einen Titel suchen, der zum Inhalt passt und ebenso einen Leseanreiz bietet, habe ich ebenfalls bereits spekuliert.

Jetzt ist es wieder passiert: Unter der Überschrift „Strumpfhose über der Tuba“ berichtet die Westfälische Nachrichten darüber, dass das Albersloher Kolping-Blasorchester unter Corona-Bedingungen unter freiem Himmel probt. Unter Corona-Bedingungen bedeutet in diesem Fall, dass eine bestimmte Probenzeit nicht überschritten wird, dass der Mindestabstand eingehalten wird und dass man andere gegen den Ausstoß von Aerosolen schützt. Im Falle des Tubaspielers geschieht dies durch den Einsatz einer „umfunktionierten Damenstrumpfhose“. So weit, so gut. In dem Beitrag ist aber auch zu lesen, dass „die Bläser über die Trichter oder Schallbecher Stoff gespannt“ haben, und dass „das Instrument von Marco Berheide ein mit dem Logo des Orchesters geschmückter Schutz“ ziert. Es hätte also andere Inhalte genug gegeben, auf die man in der Überschrift hätte hinweisen können.

Aber, nun ja, wie gesagt. Wenn man fürchtet, sein Text würde niemanden interessieren, dann greift man halt auf das Wort „Strumpfhose“ zurück. Dann spricht man wenigstens diejenigen an, deren Fantasie beim Denken an dieses Kleidungsstück angeregt wird. Die erreicht man dann auch über den entsprechenden Tag. Warum sonst sollte man einen Beitrag über ein Orchester mit dem Schlagwort „Strumpfhose“ versehen?

 


 

Lesezeichen setzen permalink.

Kommentare sind geschlossen.