Strumpfhosen-PR-Kampagne verärgert Japaner

Screenshot Twitter

Das Onlineportal unseenjapan.com berichtet aktuell über eine umstrittene PR-Kampagne des japanischen Strumpfhosenherstellers Atsugi. Der hatte zum Start der „Love Tights“-Kampagne Künstler gebeten, Frauen in Strumpfhosen zu zeichnen. In Japan, dem Land der Mangas und Animes, ist dieses Thema nicht ungewöhnlich. So hat sich etwa der Illustrator Yumo auf das Zeichnen sehr junger Mädchen in Strumpfhosen spezialisiert. Böse reagierten allerdings viele Menschen, weil Atsugi aus . . . mehr lesen