Erneut Thema „Strumpfhosen“ als Leseanreiz

Screenshot Focus online

Wenn Nicht-Modemagazine das Thema „Strumpfhosen“ aufgreifen, kann man davon ausgehen, dass dies vor allem aus zwei Gründen geschieht: Entweder man braucht einen Leseanreiz, weil die „normalen“ Themen diesen offensichtlich nicht (mehr) in ausreichendem Maße bieten, oder man sieht eine Chance, durch Partnerschaften mit Herstellern Ertrag zu generieren. Normalerweise greifen Tageszeitungen auf das Thema „Strumpfhosen“ zurück, bevorzugt in der sogenannten „Saure-Gurken-Zeit“. Hier sind dazu schon mehrfach Beiträge erschienen. Skurill wird die Angelegenheit, wenn ein Magazin aus einem vollkommen . . . mehr lesen