Ins Gefängnis wegen Strumpfhosen-Diebstahls?

Strumpfhosen-Symbolfoto

Mit Überschriften wie „Diebstahl von zwei Strumpfhosen bringt Frau ins Gefängnis“ (welt.de) oder „Frau wird beim Klauen von zwei Strumpfhosen erwischt – 355 Tage Gefängnis“ (sauerlandkurier.de) buhlen die genannten und andere Medien um die Aufmerksamkeit ihrer Leser. Was mir neben der eigentlichen Banalität dieser Meldung die Haare zu Berge stehen lässt, ist der Versuch, dem Leser einen Zusammenhang zu suggerieren, der nicht existiert. Denn tatsächlich hat der behauptete Strumpfhosen-Diebstahl (bis zu einem . . . mehr lesen

Strumpfhosendiebstahl ist eine Meldung wert

Vier braune Strumpfhosen

Bevor eine Banalität wie ein Ladendiebstahl in Höhe von 25 € selbst einer kleinen Lokalzeitung eine Meldung wert ist, muss die Sauregurkenzeit schon besonders sauer sein. Oder es muss sich um eine besonders „delikate“ Angelegenheit handeln, also zum Beispiel, wenn ein Mann (man stelle sich vor!) Feinstrumpfhosen stiehlt. Das ist ein gefundenes Fressen für die Journaille. Geschehen ist der Strumpfhosendiebstahl im 12.000-Einwohner-Ort Gladenbach im hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf. Dort soll ein etwa 40-Jähriger aus einem Korb vor einem Bekleidungsgeschäft eben diese . . . mehr lesen