Roica EF macht den Strumpfhosenbund nachhaltig

Roica EF Garne haben die GRS-Zertifizierung erhalten

Roica EF Garne haben die GRS-Zertifizierung erhalten.

Roica, die Premium-Stretchfaser von Asahi Kasei, will dem Markt für Strumpfhosen mit einer nachhaltigen Innovation neue Impulse verleihen. „Bisher gibt es in der Strumpfwarenwelt keine 100 Prozent nachhaltigen Lösungen, die gleichzeitig für das Beinteil und den Höchenteil/Bund der Strumpfhosen gelten“, berichtet das japanische Unternehmen laut einer Meldung des Online-Fachblattes  knittingindustry.com. Der Meldung zufolge hat Asahi Kasei das Global Recycled Standard (GRS) -Zertifikat der einflussreichen Textilbörse für sein neues Roica EF Garn erhalten. Die Zertifizierung gilt auch für den Bund.  „Dank seiner erstklassigen Dehnbarkeitsmerkmale ist Roica EF die perfekte Zutat für hochwertige und elegante Strumpfhosen“, so die Japaner in einem Statement. Das Garn gehört zur Roica Eco-Smart-Familie, der Roica-Produktreihe, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat. Roica EF besteht zu 58 Prozent aus recycelten Altwaren.

„Mit der neuen GRS-Zertifizierung von Roica EF geben wir Herstellern die Möglichkeit, einen verantwortungsvollen und proaktiven Teil des Innovationsprozesses zu übernehmen. Roica EF für Beinteile und Bund ist die ideale Lösung für vollständig nachhaltige und zertifizierte Strumpfhosen.“, so Hiroaki Shinohe, Chief Marketing Officer von Roica mit Sitz in Deutschland.

Die GRS-Zertifizierung soll den Anforderungen von Unternehmen gerecht werden, die den Recycling-Gehalt ihrer fertigen und mittelständischen Produkte sowie verantwortungsbewusste soziale, umweltbezogene und chemische Praktiken in ihrer Produktion überprüfen möchten. Ziel der GRS ist es, Anforderungen zu definieren, um genaue Inhaltsangaben und gute Arbeitsbedingungen zu gewährleisten und schädliche Umwelt- und chemische Einflüsse zu minimieren.

Mehr informationen zu Roica Garnen gibt es hier.

 


 

Tagged , , , .Lesezeichen setzen permalink.

Kommentare sind geschlossen.