Operettenmasken entstehen mit Feinstrumpfhosen

König Karotte (Sung-Keun Park) und Komparsen

Sung-Keun Park (König Karotte), Komparserie in „König Karotte” | © Thomas Jauk

Die Volksoper Wien zeigt in der kommenden Spielzeit 2019/2020 in Koproduktion mit der Staatsoper Hannover die Operette von Jacques Offenbach „König Karotte“. Premiere feiert das Stück am 23.11.2019. Ein wichtiger Bestandteil der Kostüme, nämlich die Operettenmasken, die Maskenbildnerin Hannah Wohlers mit ihrem Team erstellt, sind Feinstrumpfhosen. Sie dienen dazu, die aus Füllwatte und einem Hohlgestell gebauten Masken zusammenzuhalten und wurden, nachdem sie über die ausmodellierten Operettenmasken gespannt wurden, mit Farbe besprüht. In der Operette geht es übersinnlich zu, wenn die Mitglieder des königlichen Gemüsebeets, König Karotte und sein Gefolge aus Radieschen, Lauch und Roten Rüben, die Macht ergreifen. Die Wiederentdeckung von Jacques Offenbachs „Komischer Zauberoper“ ist voller bissiger literarischer und politischer Anspielungen. Es ist das Jubliläumshighlight zum 200. Geburtstag des Komponisten. Die Volksoper Wien zeigt die Inszenierung von Matthias Davids als Koproduktion mit der Staatsoper Hannover. Musikalischer Leiter ist Guido Mancusi. Mirko Roschkowski verkörpert den vergnügungssüchtigen Regenten Fridolin XXIV, der einer vegetarischen Läuterung bedarf. Karten kann man hier online bestellen/kaufen.

 


 

Tagged , , , , .Lesezeichen setzen permalink.

Comments are closed.