Modejournalistinnen und ihr Faible für Royals

Screenshot stylight.de

In Modemagazinen wird Banales gern zu Genialem stilisiert.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass jahrelang bekannte Allgemeinheiten in Modemagazinen zu  „genialen Fashion-Hacks“ stilisiert werden, sobald die Mitgliedinnen irgendwelcher europäischer Adels- und Königshäuser (in Deutschland wurde der Adelsstand bekanntlich vor 100 Jahren abgeschafft) damit in Zusammenhang stehen? So überschlägt sich jetzt beispielsweise Magdalena Grausgruber auf www.stylight.de nahezu vor schierer Begeisterung unter anderem deshalb, weil „Kate, Meghan und Co. gerne mal zu Strumpfhosen-Modellen mit rutschfester Klebe-Sohle oder speziellen Silikon-Einlagen für den Schuh“ greifen. Das hält die Autorin für einen Trick, den sie sich für die nächste Party garantiert abschauen wird. Da scheint die Autorin noch viel zu lernen zu haben, im Leben und als Journalistin. Denn ihre banale Erkenntnis beruht nach eigener Aussage auf Recherchen. Hätte sie tatsächlich recherchiert, wäre ihr aufgefallen, dass es Strumpfhosen mit rutschfester Sohle schon zu Zeiten gab, als weder Meghan, noch Kate sich einen Thronfolger geangelt hatten. Hersteller wie Calzedonia, Cecilia de Rafael oder Moveup haben Strumpfhosen mit Anti-Rutsch-Sohle schon seit langem im Sortiment, und zwar nicht nur, weil unter Umständen mal ein „Mädchen aus gutem Haus“ eine solche kaufen könnte, sondern weil man offensichtlich einen Markt für diese „geniale Idee“ sieht. Schaut man bei dem oben genannten Beitrag genauer hin, merkt man allerdings, dass hier wieder ein wenig Text Verkaufsangebote begleitet, von denen stylight.de natürlich profitiert. Lustigerweise befindet sich in den Verkaufslinks unter dem Text nicht eine einzige Strumpfhose mit Anti-Rutsch-Sohle.

 


 



We work closely with you and carry out research to understand your needs and wishes.