Garni produziert „Strumpfhosen zum Wohlfühlen“

Screenshot Homepage Garni Tights

In Garni-Strumpfhosen soll man sich an jedem Tag wohlfühlen können. | © Garni

„Strumpfhosen haben traditionell nicht viel Liebe bekommen, weder von ihren Machern, noch von ihren Trägern“, stellt Elina Tunyan, Gründerin des US-amerikanischen Strumpfhosenherstellers Garni, fest und zählt die bekannten Gründe auf: einschnürender Bund, verwirrende Größenbestimmung, schlechte Verarbeitung, verrückte Preise. Mit ihrem 2018 gegründeten Unternehmen will sie das ändern. Ihr Anspruch: hochwertige Materialien, fachkundige Verarbeitung, ein dehnbarer Bund, einfache Größen, angemessene Preise. Um ihr Ziel zu erreichen, hat sie nach eigenen Angaben viele Monate damit verbracht, Fasern zu studieren und Fabriken zu besuchen, bis sie eine Kombination aus Material und Schnitt gefunden hatte, „die sich so angenehm anfühlte wie eine Yogahose, aber keine Yogahose war“. Heute werden Garni-Strumpfhosen in führenden Strumpfwarenfabriken der USA hergestellt. Das Ergebnis sind „Strumpfhosen, die man jeden Tag tragen und sich dabei großartig fühlen kann“. Garni sieht sich hinsichtlich der Qualität seiner Produkte in unmittelbarem Wettbewerb mit Wolford, verkauft seine Strumpfhosen aber nicht so hochpreisig. Aktuell werden drei Varianten angeboten: eine blickdichte 70-DEN-Strumpfhose, eine transparente 18-DEN-Strumpfhose (beide 33 US-$) und eine Netzstrumpfhose (32 US-$). Alle Produkte stehen nur in der Farbe Schwarz und in den Größen S, M, L und XL bzw. (Netzstrumpfhose) in S/M und L/XL  zur Verfügung. Sie zeichnen sich laut Hersteller vor allem durch ihre längere Haltbarkeit, im Vergleich zu den meisten anderen Strumpfhosen, und einen Bund aus, der sich nicht aufrollt. Für Sparfüchse bietet das Unternehmen zwei Mehrfachpacks an: Einmal ein Dreierpack der blickdichten (Ersparnis zehn Prozent) und einmal ein Fünferpack der transparenten (Ersparnis zwölf Prozent) Variante. Zudem gibt es  Geschenkkarten Höhe von 50 US-$ oder 100 US-$. Derzeit beliefert das Unternehmen zwar nur Kunden innerhalb der USA, aber per Mail kann man die Möglichkeiten zum Versand nach Deutschland prüfen lassen.

 


 

 

Tagged , , , , , , .Lesezeichen setzen permalink.

Comments are closed.