Die Geschichte der „Traumfaser“ Nylon

Screenshot Nylon Geschichte im Luxemburger Wort

Screenshot Luxemburger Wort

In einem langen Onlinebeitrag hat sich das „Luxemburger Wort“ mit der Geschichte des Nylons beschäftigt. Unter der Überschrift „Nylon: Der Kunststoff aus dem die Träume waren“ lässt das Blatt die acht Jahrzehnte seit der Patentanmeldung durch den US-Amerikaner Wallace Hume Carothers Revue passieren. Ein Großteil des Beitrags beschäftigt sich dabei mit der Erfindung und Produktion von Strümpfen und Strumpfhosen – obwohl Nylon auch zur Herstellung vieler anderer Dinge genutzt wurde und wird. Neben der historischen Entwicklung der Faser, die unter dem Namen Perlon in ähnlicher Form auch in Deutschland gefertigt wurde, geht der Verfasser (oder die Verfasserin) auch auf die Rolle ein, die Nylonstrümpfe und -strumpfhosen in der Mode eingenommen haben. Der aktuelle Trend, diese und andere Kleidungsstücke auch aus recycelten Materialien herzustellen und die Produktion klimaneutral und umweltschonend zu gestalten, wird ebenfalls aufgegriffen. Eines der wichtigsten Zitate aus dem Text ist dieses: „Es [Nylon] machte einfach schöne Beine.“ An dieser Erkenntnis hat sich über die Jahrzehnte hinweg nichts geändert.

 


 

Tagged , , .Lesezeichen setzen permalink.

Kommentare sind geschlossen.