Gefunden: cradle

Wolford und die Cradle to Cradle-Produktion

Wolford Satin Touch 20 in rot

In einem für Onlineverhältnisse nahezu epischen Beitrag beschäftigt sich Birgit Voigt auf bellevue.nzz.ch mit dem Unternehmen Wolford. Genauer gesagt mit dessen Bemühen um die Produktion nachhaltiger Kleidungsstücke. Einen besonderen Fokus legt die Autorin auf die zertifizierte C2C-Methode (C2C = Cradle to Cradle), die der Hersteller von Luxuswäsche für einen Teil seines Sortiments einsetzt. Voigt beschreibt das stetige Bemühen, eine umweltfreundliche Produktion mit umweltschonenden Materalien zu entwickeln, informiert über die bislang entwickelten . . . mehr lesen

Cradle-to-Cradle-Leggings von Wolford

Cradle to Cradle Logo

Nachdem Wolford Anfang 2017 in Paris seine Teilnahme am Cradle-to-Cradle-Konzept angekündigt hat, sind jetzt mit der Aurora Leggings und dem Aurora Pullover die ersten Produkte erhältlich – weitere Produkte sollen in Kürze folgen. Die Entwicklung dieser Produkte und Materialien erforderte eine umfangreiche Forschung hinsichtlich der Färbemittel und Textilchemikalien. Diese mussten für die Cradle to Cradle Zertifizierung im Rahmen der Überprüfung der Materialgesundheit durch die akkreditierten Sachverständigen der EPEA Switzerland als sicher für biologische . . . mehr lesen

Biologisch abbaubare Strumpfhosen von Billi London

Screenshot Logo Billi London

Billi London heißt eine neue Strumpfhosenmarke, die zukünftig biologisch abbaubare Strumpfhosen herstellen wird. Gegründet wurde das in London ansässige neue Unternehmen von Sophie Billi-Hardwick und Marie Bouhier. Nachdem eine Crowdfunding-Kampagne bei Ulule erfolgreich beendet wurde, haben die Vorbereitungen für den Start der Produktion begonnen. Die beiden Jungunternehmerinnen wollen – wie andere Hersteller auch – zu einem Umdenken in der Modeindustrie beitragen. „Es sei ein Unding“, so Billi-Hardwick in einem Beitrag im Onlinemagazin . . . mehr lesen

Das „Weihnachtsgeschenk des Jahres“

Das Logo von Swedish Stockings

Alljährlich wählt das schwedische Marktforschungsinsitut Hui Research das schwedische „Weihnachtsgeschenk des Jahres“. Für 2018 wurde dieser Ehrentitel den recycelten Kleidungsstücken zuerkannt. In der Begründung heißt es unter anderem: „Das recycelte Kleidungsstück repräsentiert unsere heutige Zeit, in der die Verbraucher nachhaltiger einkaufen möchten und der Handel mit neuen Optionen reagiert. Neue Technologien ermöglichen die Wiederverwendung von Rohstoffen. Die Verbraucher erwarten Informationen darüber, wie die von ihnen gekauften Waren produziert werden, und möchten individuelle Entscheidungen treffen können. … Kleidungsstücke aus recycelten Materialien . . . mehr lesen